Hofbauernalm (1379m), 720 Hm

Landschaftlich sehr schöne und abwechslungsreiche Almwanderung, die etwas Kondition erfordert. Der Weg im Klausgraben entlang des Bergbaches ist sehr malerisch, auch die Almwiesen der Dalsenalm  stehen dem in nichts nach. Für nasses Wetter ist diese Tour auch gut geeignet, allerdings bleibt man dann  besser auf dem Fahrweg. Im Winter ist meist schon ein Weg gespurt, im Schnee ist es trotzdem meist a bisserl anstrengender. 

Anfahrt: Zwischen Aschau und Sachrang, bei Ortsschild „Hainbach“ nach der Brücke links abbiegen zum Wanderparkplatz Hainbach

Höchster Punkt: Hofbauernalm 1379m

Höhenmeter: 720 m

Aufstieg:  2 Stunden

Wegbeschreibung:

– Wanderweg mit mäßiger Steigung entlang des Klausgrabens mit idyllischem Bergbach

– nach ca. 1 Stunde Waldrand: links auf Forstweg einbiegen

– auf dem Almgebiet der Dalsen Alm  durch das Gatter und Richtung „Geigelstein / Priener Hütte“

– an Kreuzung entweder Weg Nr. 67 oder Nr. 68:

– geradeaus Nr. 67: steiler werdend, nur bei trockenem Wetter  ODER

– links „Fahrweg“ = Nr.68 , bis Wegweiser „Hofbauernalm“, dann rechts abbiegen

Weiterweg:

– Sonnwendwand (1511 m)30 Minuten (toller Talblick)

– Kampenwand (1669 m) 2 Stunden

– Dalsenalm 45 Minuten

Sehenswert:

abwechlsungsreiche Berglandschaft, Gumpen und Wasserfälle entlang des Klausgrabens

Ausrichtung:

lichter Bergwald, auch im Sommer gut verschattet

Eignung:

Regenwetter: Weg Nr.68

Einkehrmöglichkeit:

Hofbauernalm während der Almsaison

Webcam: www. kampenwandseilbahn/webcams/c1445/