Lindlalm (981m), von Rottau 170 Hm

Kurze, abwechslungsreiche Genusswanderung auf befestigten Wegen mit wunderschönen Ausblicken auf Chiemsee, Kampenwand und Nachbarberge – die Bankerl am Wegrand stehen genau an den richtigen Stellen. Schöne Fotomotive reihen sich bei dieser leichten Tour aneinander und trösten darüber hinweg, dass die Alm nicht bewirtschaftet ist. Weiterweg zur bewirtschafteten Herrenalm oder Rückwegvariante über die Fischweiher führen über kleinere Bergpfade und sind bei Schneelage, Nässe oder Dunkelheit nur eingeschränkt zu empfehlen.

Start: Rottau, Wanderparkplatz Adersberg (Navi: 83244 Grassau, Adersberg 2)

Anfahrt: A8 Ausfahrt Bernau, weiter Richtung Marquartstein, am Ortsschild von Rottau rechts hoch Richtung Adersberg, hochfahren bis kurz vor Adersberg, sehr kleiner Wanderparkplatz, falls alles belegt, weiter unten in den Einbuchtungen am Straßenrand parken. Wer mag, kann auch gleich den ersten Wanderparkplatz nach der Abzweigung nehmen, dann erhöht sich die Zeit für den Aufstieg um 45 Minuten. Kleine Wanderwege führen immer wieder parallel zur Straße hoch.

Höchster Punkt: Obere Lindlalm, 981 m

Höhenmeter: 170 Hm

Aufstieg:  3/4 Stunde

Wegbeschreibung:

– vom Wanderparkplatz hoch bis Adersberg

– am Hotel vorbei, dahinter rechts den Wiesenhang hoch, Weg Nr. 44 „Lindlalm“

– durch das Drehkreuz, Pfad über Almwiese zum Wald

– durch das Drehkreuz, steiniger werdender Weg

– durch das Drehkreuz auf die Almwiesen der Lindlalm

Weiterweg:

Rundweg über die Fischweiher:

– hinter der Alm links der Betonstraße folgen

–  in der Senke an der tiefsten Stelle links abbiegen in den Wiesenpfad

–  bis kurz vor der Scheune, hier rechts abbiegen in den Waldpfad (teils matschig)

–  an den Fischweihern vorbei zurück bis Adersberg

Herrenalm: hinter der Alm links weiter, in der Senke rechts, 20 Minuten

Besonderes:

– tolle Ausblicke auf Chiemsee und umliegende Berge

– an besonders schönen Aussichtspunkten stehen Bänke zum Genießen

Wegführung:

– nord-ostseitiger Weg auf den Reifenberg, größtenteils offenes Gelände, wenig verschattet

– bis zur Alm befestige Wirtschaftswege

-Rundweg: schmaler Bergpfad, teils steil und matschig

Eignung:

Winter: bequeme Wanderwege, bei Schnee nur Trampelpfad

Regenwetter: bis Lindlalm meist fester Straßenbelag

Kinder: breite, befestigte Wanderwege, im Sommer Weidetiere auf der Alm

Dunkelheit: breite, komfortable Wege, trotzdem Lichtquelle nicht vergessen

Einkehrmöglichkeit:

Lindlalm nicht bewirtschaftet

Herrenalm



Winterstimmung
Weiterweg über die Fischweiher