Thoraualm (1210m) 540 Hm

Auf das Almgebiet im Süden des Hochfelln führt eine abwechslungsreiche Forststraße – erst entlang eines imposanten Bergbachs, dann weiter über die Almwiesen. Für Kinder ist der steile Weg zwar anstrengend, bietet durch den Bach und die Tiere auf der Alm aber viel Abwechslung. Südostseitig gelegen ist der größte  Teil des Weges lichtdurchflutet bis sonnig und im Winter früh schneefrei.

Start: Ruhpolding, Parkplatz Staudiglhütte 710 m, Navi: 83324 Ruhpolding, Brander Straße 13

Anfahrt: A8 Ausfahrt Siegsdorf/ Ruhpolding Richtung Ruhpolding, am Ortseingang bei der Tankstelle rechts abbiegen, Richtung Brand, beim Sägewerk rechts Richtung Brand abbiegen, weiter bis Parkplatz Staudiglhütte

Höchster Punkt: Thoraualm 1210 m

Höhenmeter: 540 Hm

Aufstieg:  1 3/4 Stunde

Wegbeschreibung:

– vom Parkplatz Teerstraße bis zum Museum in der historischen Glockenschmiede

– breite, steiler werdende Forststraße durch lichten Bergwald

– neben imposantem Bergbach

– letztes Viertel des Weges über Almgebiet

– Blick auf Thoraukopf und umliegende Gipfel

Weiterweg:  

– Thoraukopf 1481 m, 1/2 Stunden, 260 Hm

– Hochfelln 1674 m, 1 1/2 Stunden, 460 Hm

– Rundweg: weiter Richtung Hochfelln, dann rechts über Farnbödenalm absteigen

Besonderheit:

– Bergbach im unteren Teil des Weges

– malerisches Almgebiet mit 9 Gebäuden

– Blick auf umliegende Berge

– Murmeltiere auf dem Hang über den Almen

– Museum Glockenschmiede am Startpunkt (www.museum-glockenschmiede.de)

Ausrichtung:

südöstlich des Hochfelln, 2/3 Weg durch lichten Baumbestand,  letztes Drittel sonnig

Eignung:

Winterwanderung: südostseitig, daher frühzeitig schneefrei, nicht geräumt,

Regenwetter: breite Forstwege, fester Belag

Kinder: teils steiler Weg, neben Bach, während Almsaison Tiere

Dunkelheit: breite Forststraße, trotzdem gute Lichtquelle erforderlich

Schitour: einfache Wegführung auf der Straße

Einkehrmöglichkeit:

2. Alm auf der Thoraualm während der Almsaison, Brotzeit, Kuchen, „Almgeheimnis“, Almkas