Unternberg (1450m) von Ruhpolding, 550 Hm

Die wunderschöne Aussicht auf die Chiemgauer Berge und ins Tal ist die Belohnung für diese einfache Gipfeltour auf den Ruhpoldiger Unternberg. Der meist schattige Weg führt auf Forststraßen und – je nach Belieben-  auch auf kleinen Bergpfaden. Das Finale bildet ein Höhenweg, der die Erwartungen an einen Voralpengipfel deutlich übertrifft. Alternativ kann man auch den Sessellift nutzen. Drei lohnende, sehr unterschiedliche Einkehrmöglichkeiten gibt es auch auf dem Weg. 

Start: Ruhpolding, Talstation Unternbergbahn (7€, davon 4€ Gutschein für Ruhpoldinger Geschäfte und Lokale siehe Tafel beim Automaten) oder Parkplatz Raffneralm (3€) Navi: 83324 Ruhpolding, Raffner Alm 2)

Anfahrt: A8 Ausfahrt Siegsdorf-Ost Richtung Ruhpolding, am Ortseingang bei der Tankstelle rechts abbiegen, am Ende, bei Sägewerk links, nach ca. 500m rechts, immer weiter rechts hoch der Beschilderung „Unternbergbahn“ folgen, hier parken oder weiter bis Raffneralm

Höchster Punkt: Unternberg 1450 m

Höhenmeter: 550 Hm

Aufstieg: 1 ¾ Stunden

Wegbeschreibung:

– an der Talstation Unternbergbahn links, der Beschilderung folgen

– unter der Sesselbahn durch zur Raffneralm, 10 Minuten

– am Parkplatz links aufwärts, holprige Forststraße

– Einmündung in breite Forststraße, rechts aufwärts weiter

– hoch bis zum Unternbergsattel und Bergwachthütte

– steile Alternative: Weg über ehemalige Piste

– ab Bergwachthütte Höhenweg, vorbei an der Boider-Alm

– zum Gipfel, Bergstation der Sesselbahn und Unternberg Alm

– immer wieder Abkürzer über Bergpfade möglich

– Rückweg entweder mit Sessellift, über Fortstraße oder über Bergpfad

Weiterweg: Eisenberg 1488 m,  bei Bergwachthütte rechts hoch, ca. ½ Stunde

Besonderes:

– Höhenweg mit toller Aussicht

– Schitouren-Lehrpfad

– Abflugrampe für Paraglider und Drachenflieger

– Sessellift als Auf- oder Abstiegshilfe

Eignung:

Kinder: lange jedoch leichte Wanderung

Kinderwagen: Forststraße im unteren Drittel steil und sehr holprig

Regen: breite Fortstraße, fester Untergrund

Feierabendtour: bei Dunkelheit gut begehbare Forststraßen, Lichtquelle nicht vergessen

Winter:  nicht geräumt, häufig Pfad gespurt

Schitour: leichte Tour auf der früheren Piste

Wegführung:

Nordwest-Seite, meist schattig, breite, jedoch teils holprige Fortstraßen, immer wieder Abkürzer möglich

Einkehrmöglichkeit:

Unternberg Alm 1425 m, (www.unternberg-alm.com), Mo. Ruhetag, Do. bis 2200Tel.: 08663 – 7809871

Boider-Alm (www.andrebauernhof.de), Ende Mai – Ende September Mi.– So. geöffnet, Tel.: 08665- 7239

Raffneralm (www.raffneralm.de), Mi. und Sa. geschlossen, Tel.: 08663 9474

 

bequeme Forststraße
möglicher Abkürzer
Raffnr Alm
Idylle auf der Bergwachthütte
Boider Kaser = Boider Alm

Unternberg Alm mit Abflugrampe und Liftstation