Vorderalm (1145m) von Staudach, 550 Hm

Vorderalm   (1145m)

Durch einen verwunschen wirkenden Wald entlang eines wilden Gebirgsbaches führt dieser urtümliche, gut beschilderte Weg. Das sonnige Almgebiet mit wunderschönem Blick auf das darunter liegende Birkenmoos und die umliegenden Berge lädt zu einer Rast ein. Auf dem Weg bieten sich unzählige wildromantische Fotomotive an. Für Kinder bietet der Gebirgsbach eine schöne Abwechslung, allerdings ist etwas Ausdauer erforderlich.

Start: Staudach, Parkplatz Holzlagerplatz

Anfahrt:

– A8 Ausfahrt Bernau, Richtung Marquartstein, in Grassau L-Kurve, danach am Kreisverkehr links Richtung Staudach in die Bahnhofstraße, über die Tiroler Achen,

– ODER: A8 Ausfahrt Grabenstätt, Richtung Marquartstein, in Grassau links über die Tiroler Ache, dann über den Fluss, rechts in Marquartsteiner Straße, dann links in Hochgernstraße, bis zum Parkplatz Holzlagerplatz

Höchster Punkt: Vorderalm  1145 m

Höhenmeter: 550 Hm                                                             

Aufstieg:  1 3/4 Stunden

Wegbeschreibung:

– vom Parkplatz komfortable Forststraße, teils steilere Abschnitte

– schmaler werdender Wirtschaftsweg, teils stark ausgewaschen

– Weg entlang des Alplbaches bis zum Talende, vorbei an der Abzweigung Brachtalm

– sehr gut beschildert

Weiterweg:

– Hinteralm 70 Hm, + 1 Stunde, Höhenweg, bei Regen nicht zu empfehlen, da sehr morastig

– Staudacher Alm70 Hm, + 3/4 Stunde

– Hochgern 1748 m 21/4 Stunden, 580 Hm

Besonders:

– wunderschöner Weg in einer kleinen Schlucht entlang eines idyllischen Baches mit Gumpen und Wasserfällen

– tolle Fotomotive am Bergbach

– urige Alm mit almtypischer Brotzeit

Ausrichtung:

Nordseitige Wegführung, überwiegend im Schatten, im Frühjahr sonniger, da meist Laubwald

Eignung:

Kinder: Ausdauer erforderlich, größtenteils komfortable Wanderwege, jedoch teils seitlich steil abfallend, Bach entlang des Weges, Wechselkleidung nicht vergessen

Winter: im oberen Teil schmaler Wanderweg, nicht geräumt

Regenwetter: größtenteils fester Straßenbelag,

Dunkelheit: bequemer Wanderweg, teilweise seitlich steil abfallend, gute Lichtquelle erforderlich

Einkehrmöglichkeit:

Vorderalm, bewirtschaftet von Mai bis Mitte Oktober

Vorderalm

Hinteralm
Alplbach